23.09.2016

zIF @ Kinderrechte-Kongress Dresden


Das Kooperationsforschungsprojekt zIF war im Rahmen der Arbeitsgruppe "Erziehungsstellen" auf dem diesjährigen Kinderrechte-Kongress in Dresden vertreten. 

Über 300 TeilnehmerInnen haben im Rahmen des Kongresses den fachlichen Austausch zum Spannungsfeld Kinderrechte-Elternrechte-öffentliche Verantwortung gesucht. 

Im Rahmen der Arbeitsgruppe Erziehungsstellen (Moderation: Dominique Arnaud, Hochschule Mittweida) gaben Maximilian Schäfer (wissenschaftlicher Mitarbeiter) und Marco Matthes (Projektleiter) einige ausgewählte Einblicke in die Forschungsbefunde.

Maximilian Schäfer referierte über die "Zuweisung von Eltern-Kind-Rollen. Zur familienanalogen Positionierung der ProtagonistInnen in Erziehungsstellen" und legte hierbei einen Schwerpunkt auf das Beispiel der Rollenzuweisung durch "Vollmachten". 

Marco Matthes ergänzte den Vortrag durch "Ausgewählte organisationale Aspekte familienanaloger Settings der Hilfen zur Erziehung" und betonte dabei insbesondere die Heterogenität der verschiedenen Einrichtungsformen, ebenso jedoch die vorzufindenden Risikofaktoren und Herausforderungen in derartigen Einrichtungstypen.